Heidelbeeren

Die Heidelbeeren (Vaccinium) sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae) mit etwa 100-150 Arten.
Heidelbeeren wachsen oft in Heide- und Moorlandschaften oder in lichten Wäldern.
In der Pflanzensoziologie gehören sie zu den Zwergsträuchern.

Die verbreitetste Art in Europa ist die Blaubeere (Heidelbeere, Vaccinium myrtillus).
Die Kulturheidelbeere, die heute in Plantagen angebaut wird, ist eine Kreuzung aus den in Nordamerika beheimateten Arten Vaccinium angustifolium und Vaccinium corymbosum.

Heidelbeeren (Blaubeeren) wirken den freien Radikalen entgegen. Freie Radikale sind Sauerstoffverbindungen, die von aussen auf den Menschen einwirken (zum Beispiel in Verbindung mit Zigarettenrauch, Smog, Pestiziden usw.). Bei intensiver Einwirkung können so Schäden an Körperzellen eintreten.

Die absorbierende Wirkung von Heidelbeeren hinsichtlich dieser freien Radikale stabilisiert das Immunsystem und beugt vor allem Herz-Kreislauferkrankungen und Schlaganfall vor.

Unsere Heidelbeeren werden auf ca. 5 ha naturbelassen angebaut. Speziell eingesetzte Ernteverfahren garantieren eine schonende Ernte.

 

Blaubeerkonfitüre (Ergibt 4 bis 5 Gläser)

1 kg Blaubeeren
Saft einer Zitrone
1 aufgeschnittene Vanillestange
1 Stückchen Zimtstange
2 Lorbeerblätter
1 Prise Muskat
1 Prise Nelkenpulver
1/4 TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 kg Gelierzucker

Zubereitung:

Heidelbeeren gut waschen und gut abtropfen lassen. Mit einer Gabel zerdrücken oder kurz pürieren.
Mit Zitronensaft, allen Gewürzen und Gelierzucker vermischen und zugedeckt über Nacht durchziehen lassen.
Dann unter Rühren langsam zum Kochen bringen und 4 Minuten aufkochen lassen.
Vanillestange, Zimtstange und Lorbeerblätter entfernen.
Die Konfitüre heiß in vorbereitete Gläser geben und sofort verschließen.